Beamtentest

Die Voraussetzung für eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst ist ein gutes Ergebnis im Beamtentest. Darin werden Kenntnisse der Deutschen Sprache, Allgemeinwissen sowie Logisch-Schlussfolgerndes Denken geprüft. Ohne Vorbereitung werden Sie hier kaum Chancen haben. Die einzelnen Teile dieser Auswahlprüfung sind zwar vorhersehbar aber erfordern einige Stunden an Übung.

Ich rate Ihnen, dass Sie rechtzeitig mit der Vorbereitung für diesen Test beginnen!

Im folgenden Video stelle ich den Beamtentest genauer vor:

Der Beamtentest in Bayern

Ich selbst habe in Bayern den Beamtentest im Jahre 2014 gemacht. Insbesondere für den Beamtentest Bayern kann ich aus eigener Erfahrung sprechen.

Ich wollte aber nicht nur über die einzelnen Teile des Tests aufklären, sondern auch nützliche Hintergrundinfos geben. Ich bin davon überzeugt, dass man trotz eines schlechten Ergebnisses in diesem Test eine attraktive Stelle finden kann, wenn Sie wissen, was zu tun ist. So ist es u. a. sehr hilfreich, dass Sie, sobald Sie Ihr Testergebnis erhalten haben, mit diesem Ergebnis auf Behörden zugehen und sich vorstellen. Warten Sie nicht wie viele andere ab, dass man Sie anschreibt, auch wenn das der offizielle Weg ist. Darüber hinaus können Sie sich als Nachrücker vermerken lassen. Es passiert nicht selten, dass kurz vor dem Ausbildungs- oder Studienbeginn jemand abspringt und sich für Sie eine Chance auftut.

Vieles mehr zum genaueren Ablauf sehen Sie auf meiner Seite zum Beamtentest in Bayern.

Beamtentest Vorbereitung

Bundesweit kaum Unterschiede

Egal, in welchem Bundesland Sie diesen Test ablegen werden. Dieser Test sieht bundesweit recht ähnlich aus. Es gibt aber in jedem Land einen anderen Prüfungsausschuss. Die einzelnen Bestandteile dieses Tests sind aber immer die gleichen: Deutsche Sprache, Mathematik und logisch-schlussfolgerndes Denken sowie Allgemeinbildung und staatsbürgerliche Kenntnisse.

Mein bester Tipp

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es zeitlich schwierig ist, sich neben der Schule oder dem Berufsalltag auf eine solche Prüfung vorzubereiten. Wenn Du Schüler bist, hast Du ständig Hausaufgaben zu erledigen, musst Dich für Stegreif- und Schulaufgaben vorbereiten und sollst nebenbei noch Gruppenarbeiten und Referate vorbereiten. Wenn Du dann mal freie Lust hast, möchtest Du selbstverständlich lieber was mit Freunden unternehmen und nicht auch noch für diesen Beamtentest büffeln. Das gleiche gilt für Leute, die schon im Berufsleben stehen: Es ist sehr schwer, sich nach der Arbeit am Feierabend noch zum Lernen für einen Test zu motivieren.

All die Tipps zur Vorbereitung helfen Ihnen dann nichts.

Es gibt aber eine einfache Lösung für diese Situation!

Betrachten Sie den Beamtentest nicht als in sich geschlossene Prüfung. Sehen Sie sich die einzelnen Teile dieses Tests an und finden Sie heraus, wo Sie Schwächen haben. Wie gehen Sie dabei vor? Nun, zunächst kaufen Sie sich ein Übungsbuch mit den Tests der vergangenen Jahre. Daraufhin beginnen Sie mit dem Lösen der Tests. Nach ein bis zwei Prüfungen wissen Sie, wo Ihre Stärken und Schwächen liegen. Üben Sie bei den folgenden Tests nur die Aufgaben, bei denen Sie Schwierigkeiten haben. Ich selbst musste damals einen besonderen Fokus auf den Teil Mathematik und logisch-schlussfolgerndes Denken legen. Bei meinen ersten Tests, die ich übte, holte ich nur wenig Punkte in diesem Bereich.

Ihre Aufgabe ist es also herauszufinden, wo Ihre Schwächen liegen und dann können Sie diese Prüfungsteile intensiver üben. Sie brauchen dann nicht mehr jeden Test ganz durchzuarbeiten, sondern lediglich den für Sie interessanten Teil. Somit sparen Sie sich wertvolle Zeit. Ich selbst hatte beispielsweise keine Probleme im Bereich Deutsche Sprache. Von Beginn an war ich in diesem Bereich sehr sicher.

Auf dieser Seite habe ich viele nützliche Informationen zur Vorbereitung auf den Beamtentest zusammengefasst.

Ausbildung oder Studium?

Wissen Sie schon, für welche Fachlaufbahn Sie sich entscheiden werden? Zur Auswahl stehen der mittlere und der gehobene Dienst. Im mittleren Dienst können Sie eine Ausbildung zum Diplom Verwaltungswirt machen. Der gehobene Dienst bietet Ihnen ein duales Studium zum Diplom-Verwaltungswirt/in (FH).

Die Ausbildung zum Verwaltungswirt/in

Die Ausbildung dauert normalerweise zwei Jahre.

Ausbildungsbeginn ist jedes Jahr im Herbst.

Theoretische Lehrgänge wechseln sich mit praktischen Ausbildungsabschnitten an den Behörden ab. Durch diesen Wechsel wirst Du bestens auf den späteren Beruf vorbereitet und es fällt Dir sicher leicht, das Gelernte umzusetzen.

Der Verdienst während der Ausbildung liegt bei etwa 1.150 Euro brutto im Monat.

Detaillierte Informationen zur Ausbildung und der Verwaltungs-, Finanz- und Archivschule sowie Justiz- akademie und Akademie der Sozialverwaltung findest Du im Internet. Entsprechende Links sind auf der Internetseite des Landespersonalausschusses www.lpa.bayern.de zusammengestellt.

Das Studium zum Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)

Das Studium beinhaltet theoretische Studienabschnitte an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern in Kombination mit berufspraktischen Studienabschnitten bei den Behörde.

Die Dauer des Studiums beläuft sich auf 3 Jahre.

Das Studium beginnt jedes Jahr im September/Oktober

Das Studium ist gut bezahlt! Der Verdienst während des Studiums beträgt etwa 1.200 Euro brutto monatlich. Es fallen keine Studiengebühren an!

Ich habe zwei sehr ausführliche Anleitungen dazu verfasst. Zum einen habe ich einen Ratgeber für das Auswahlverfahren für den gehobenen Dienst geschrieben. Darüber hinaus finden Sie ebenso einen Ratgeber für den Test im mittleren Dienst.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihr Auswahlverfahren!

Lucas Weigerstorfer

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.