Justizwachtmeister Einstellungstest – Tipps für Deine Auswahlprüfung

Der Justizwachtmeister Einstellungstest ist die Voraussetzung für Deinen Einstieg im Justizvollzug. Als Justizwachtmeister bist Du für die Sicherheit in der Justizvollzugsanstalt zuständig. In einer Anstalt bist Du mit Deinen Kolleginnen und Kollegen für den geordnete Ablauf des Vollzugs zuständig. Du hilfst mit, die von den Gerichten verhängten Freiheitsstrafen zu vollstrecken und bereitest die Wiedereingliederung der Täter in die Gesellschaft vor. Neben organisatorischen Fähigkeiten und körperlicher Fitness sind daher auch zwischenmenschliche Eigenschaften wie Empathie wichtig. Im Folgenden zeige ich Dir, wie Du den Einstellungstest zum Justizwachtmeister mit Erfolg bestehst!

Als Justizwachtmeister bist Du für den geordneten Ablauf des Justizvollzugs zuständig.

Hinweis: Im Folgenden werde ich vereinfachend die männliche Form verwenden. Weibliche Bewerberinnen dürfen sich natürlich genauso angesprochen fühlen!

Justizwachtmeister Einstellungstest; Szene aus der schriftlichen Auswahlprüfung
Der Justizwachtmeister Einstellungstest erfordert eine gewissenhafte Vorbereitung!

Wenn Du am Einstellungstest zum Justizwachtmeister teilnehmen möchtest, so musst Du zunächst einige Voraussetzungen erfüllen. Da Du eine Ausbildung in einer Beamtenlaufbahn anstrebst, musst Du die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und dich zu unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen. Weiterhin spielt auch körperliche Fitness und Gesundheit eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund müssen die Bewerber auch an einem Sporttest teilnehmen.

Darüber hinaus musst Du einen mittleren Bildungsabschluss, wie den qualifizierten Mittelschulabschluss oder die mittlere Reife vorweisen können. Viele Bundesländer schreiben außerdem ein Höchstalter für den Eintritt in den Justizvollzugsdienst vor. So dürfen etwa Bewerber in Bayern nicht älter als 35 sein.

Tipp: Neben dem Justizvollzug gibt es auch interessante Ausbildungen bei den Ordnungsämtern! Erfahre hier mehr darüber

Justizwachtmeister Einstellungstest – Das Auswahlverfahren

Wenn Du Dich für eine Tätigkeit als Justizwachtmeister interessierst, so musst Du zunächst das Auswahlverfahren erfolgreich absolvieren. Das Auswahlverfahren besteht aus mehreren Stationen. Die erste Station ist die schriftliche Einstellungsprüfung, die je nach Land zwischen 60 und 120 Minuten dauert. Darin erwarten Dich unter anderem Aufgaben zur Mathematik, zu logischem Denken, zu Konzentration, zur Allgemeinbildung und zur Deutsche Sprache. Es werden auch psychologische Fragen gestellt, die Dein Verhalten in Stresssituationen untersuchen.

Bei Deiner Vorbereitung auf diesen Einstellungstest ist es wichtig, dass Du alle relevanten Aufgabentypen regelmäßig übst, um eine gewisse Routine aufzubauen. Diese Prüfung wiederholt sich von Jahr zu Jahr. Aus diesem Grund sind die Prüfungsaufgaben relativ vorhersehbar.

Zunächst ist es sehr wichtig, dass Du Dich zielführend auf Deinen Einstellungstest zum Justizwachtmeister vorbereitest. Beginne rechtzeitig mit dem Training der Aufgaben und übe täglich 30 bis 45 Minuten. Sorge dafür, dass Dich in dieser Zeit weder Dein Smartphone, noch der Fernseher oder sonstiges ablenkt. Durch ein Lerntagebuch kannst Du außerdem Deine täglichen Fortschritte festhalten. Wenn Du herausfindest, bei welchen Aufgabentypen Du noch mehr Übungspotential siehst, kannst Du Dich mit unserem Online-Testtrainer auf genau diese Aufgaben fokussieren und somit Deine Schwächen reduzieren. 

Online Vorbereitung auf Deinen Einstellungstest

Hierzu eignet sich unser Online-Testtrainer hervorragend, da Du darin genau die Aufgabentypen übst, die Du auch später in Deinem Test lösen musst. Wenn Du Dich auf den Test vorbereitest, solltest Du außerdem stets die Zeit im Blick haben, da in der Prüfung nur ein gewisses Zeitfenster für die Bearbeitung der Aufgaben vorgegeben wird.

Eine sehr gute Möglichkeit, um sich zielgerichtet auf diesen Einstellungstest vorzubereiten, ist unser Online-Testtrainer für den Einstellungstest zum Justizwachtmeister. Damit kannst Du alle Aufgaben trainieren:

Wer als angehender Justizwachtmeister im Einstellungstest ein gutes Ergebnis erzielt, wird zu einer Sportprüfung eingeladen. In der Sportprüfung müssen die Bewerber gleich mehrere Disziplinen wie Liegestützen, Kastensteigen oder den Cooper-Test bewältigen und damit ihre physische Leistungsfähigkeit auf die Probe stellen. Wer alle Disziplinen in der vorgegebenen Zeit bewältigt, wird zur letzten Station, dem Assessment-Center eingeladen. 

Alternativ zum Assessment-Center führen einige Länder auch ein persönliches Vorstellungsgespräch durch. Da Dich beides erwarten kann, musst Du Dich auch auf beides vorbereiten. Im Assessment-Center musst Du verschiedene Aufgaben meistern. Zu den häufigsten zählen die Selbstvorstellung vor der Gruppe, die Postkorbübung, die Case-Study, sowie das persönliche Gespräch. Das persönliche Gespräch findet auch häufig in Anwesenheit eines Psychologen statt, der Deine psychische Eignung für den Beruf des Justizwachtmeisters prüft. Manchmal erfährst Du noch am selben Tag, ob Du überzeugen konntest und die Justizvollzugsanstalt Dich einstellen wird.

Ausbildung und Beruf des Justizwachtmeisters

Wenn Du mit Erfolg am Einstellungstest und dem Assessment-Center teilgenommen hast, erhältst Du Deinen Einstellungsbescheid! Damit steht fest, dass Du für die Ausbildung zum Justizwachtmeister eingestellt und für die Zeit Deiner Ausbildung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt wirst. Damit ist zugleich der erste Schritt auf Deinem Weg zur Verbeamtung auf Lebenszeit gemacht!

Die Ausbildung zum Justizwachtmeister findet in einem dualen System statt. Theoretische Lernabschnitte an der Justizakademie bzw. -schule wechseln sich mit Praktika in der Justizvollzugsanstalt ab. Diese einzelnen Praxis- bzw. Theorieabschnitte dauern mehrere Wochen, oder manchmal sogar mehrere Monate.

Durch diesen dualen Aufbau soll gewährleistet sein, dass Du das theoretische Wissen auch direkt in der Praxis einsetzen kannst. Die Ausbildungsinhalte sind breit gefächert. Dazu gehören verschiedene Rechtsfächer, sowie sozialwissenschaftliche Fächer. Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung beginnst Du Deine Tätigkeit in einer Justizvollzugsanstalt in Deinem Bundesland. Zunächst wirst Du hierfür zwei Jahre Beamter auf Probe. Wenn Du Dich auch im beruflichen Alltag bewähren konntest, wirst Du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen.

Print Friendly, PDF & Email

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.