Einstellungstest Justizfachangestellte – Aufgaben, Tipps und Hinweise

 

Der Einstellungstest für Justizfachangestellte ist die Voraussetzung für Deinen Einstieg bei den Gerichten sowie den Staatsanwaltschaften. Als Justizfachangestellte bist du für die Organisation im Büro der Behörde zuständig. In deinem Arbeitsalltag verwaltest du die Akten, erstellst Schriftsätze für Verfahrensbeteiligte und organisierst den Verfahrensablauf. Du hilfst mit, dass die Gerichte funktionieren und ein effektiver Rechtsschutz gewährt ist. Neben organisatorischen Fähigkeiten und guten Umgangsformen sind in der Zusammenarbeit mit deinen Kollegen in der Geschäftsstelle auch zwischenmenschliche Eigenschaften wie Empathie wichtig. Im Folgenden zeige ich dir, wie du den Einstellungstest für Justizfachangestellte mit Erfolg bestehst!

Als Justizfachangestellte bist du für den geordneten Ablauf eines Gerichtsverfahrens zuständig. Richter und Staatsanwälte setzen auf dein Organisationstalent!

Einstellungstest Justizfachangestellte; Teamwork im Beruf
Im Beruf der Justizfachangestellten ist Teamwork gefragt!
 

Wenn Du am Einstellungstest zur Justizfachangestellten teilnehmen möchtest, musst Du zunächst einige Voraussetzungen erfüllen. Allen voran ist es wichtig, dass du dich bei der jeweiligen Justizbehörde rechtzeitig beworben hast. Die Bewerbung umfasst ein Anschreiben, sowie einen Lebenslauf und die letzten beiden Schulzeugnisse. Darüber hinaus musst du einen mittleren Bildungsabschluss, wie den qualifizierten Mittelschulabschluss oder die mittlere Reife vorweisen können.

Du bist dir nicht sicher, wo du dich bewerben solltest? Frage dazu einfach bei dem für dich zuständigen Oberlandesgericht an, denn diese führen meistens das Auswahlverfahren für die nachgegliederten Gerichte durch.

Tipp: Neben der Justiz gibt es auch interessante Ausbildungen bei den Ordnungsämtern! Erfahre hier mehr darüber

Justizfachangestellte Einstellungstest – Das Auswahlverfahren

Wenn Du Dich für eine Tätigkeit als Justizfachangestellte interessierst, so musst Du zunächst das Auswahlverfahren erfolgreich absolvieren. Das Auswahlverfahren besteht aus mehreren Stationen. Die erste Station ist die schriftliche Einstellungsprüfung, die je nach Land zwischen 60 und 120 Minuten dauert. Darin erwarten Dich unter anderem Aufgaben zur Mathematik, zu logischem Denken, zu Konzentration, zur Allgemeinbildung und zur Deutsche Sprache. Es kann auch sein, dass du selbst eine Erörterung oder ein einzelnes Argument verfassen musst.

Du möchtest mehr über das Auswahlverfahren für Justizfachangestellte erfahren? Sieh dir dazu unser folgendes Video an:

Bei Deiner Vorbereitung auf diesen Einstellungstest ist es wichtig, dass Du alle relevanten Aufgabentypen regelmäßig übst, um eine gewisse Routine aufzubauen. Die Aufgabentypen in dieser Prüfung wiederholen sich von Jahr zu Jahr. Eine Vorbereitung auf den Test ist damit sehr effektiv!

Zunächst ist es sehr wichtig, dass Du Dich zielführend auf Deinen Einstellungstest zur Justizfachangestellte vorbereitest. Beginne rechtzeitig mit dem Training der Aufgaben und übe täglich 30 bis 45 Minuten. Sorge dafür, dass Dich in dieser Zeit weder Dein Smartphone, noch der Fernseher oder sonstiges ablenkt. Durch ein Lerntagebuch kannst Du außerdem Deine täglichen Fortschritte festhalten. Wenn Du herausfindest, bei welchen Aufgabentypen Du noch mehr Übungspotential siehst, kannst Du Dich mit unserem Online-Testtrainer auf genau diese Aufgaben fokussieren und somit Deine Schwächen reduzieren. 

Unser adaptives Lernsystem unterstützt dich dabei, indem es dir Aufgaben bereitstellt, welche deinem Fortschrittslevel entsprechen. Je fortgeschrittener du wirst, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad.

Online Vorbereitung auf Deinen Einstellungstest

Hierzu eignet sich unser Online-Testtrainer hervorragend, da Du darin genau die Aufgabentypen übst, die Du auch später in Deinem Test lösen musst. Wenn Du Dich auf den Test vorbereitest, solltest Du außerdem stets die Zeit im Blick haben, da in der Prüfung nur ein gewisses Zeitfenster für die Bearbeitung der Aufgaben vorgegeben wird.

Eine sehr gute Möglichkeit, um sich zielgerichtet auf diesen Einstellungstest vorzubereiten, ist unser Online-Testtrainer für die Justiz. Damit kannst Du alle Aufgaben trainieren:

Wer als angehende Justizfachangestellte im Einstellungstest ein gutes Ergebnis erzielt, wird zur nächsten Station im Auswahlverfahren eingeladen. Häufig findet nun ein Assessment-Center statt, in dem die Teilnehmer verschiedene Stationen durchlaufen.

Alternativ zum Assessment-Center führen einige Länder auch ein persönliches Vorstellungsgespräch durch. Da Dich beides erwarten kann, musst Du Dich auch auf beides vorbereiten. Im Assessment-Center musst Du verschiedene Aufgaben meistern. Zu den häufigsten zählen die Selbstvorstellung vor der Gruppe, die Postkorbübung, die Case-Study, sowie das persönliche Gespräch. Manchmal erfährst Du noch am selben Tag, ob Du überzeugen konntest und die Justizbehörde Dich einstellen wird.

Ausbildung und Beruf der Justizfachangestellten

Wenn Du mit Erfolg am Einstellungstest und dem Assessment-Center teilgenommen hast, erhältst Du Deinen Einstellungsbescheid! Damit steht fest, dass Du für die Ausbildung zur Justizfachangestellten eingestellt und für die Zeit Deiner Ausbildung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt wirst. Damit ist zugleich der erste Schritt auf Deinem Weg zur Verbeamtung auf Lebenszeit gemacht!

Die Ausbildung zur Justizfachangestellten findet in einem dualen System statt. Theoretische Lernabschnitte an der Justizakademie bzw. -schule wechseln sich mit Praktika in der Behörde ab. Diese einzelnen Praxis- bzw. Theorieabschnitte dauern mehrere Wochen, oder manchmal sogar mehrere Monate.

Durch diesen dualen Aufbau soll gewährleistet sein, dass Du das theoretische Wissen auch direkt in der Praxis einsetzen kannst. Die Ausbildungsinhalte sind breit gefächert. Dazu gehören verschiedene Rechtsfächer, sowie sozialwissenschaftliche Fächer. Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung beginnst Du Deine Tätigkeit in einem Gericht in Deinem Bundesland. Zunächst wirst Du hierfür zwei Jahre verbeamtet auf Probe. Wenn Du Dich auch im beruflichen Alltag bewähren konntest, wirst Du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen.

Print Friendly, PDF & Email

(Anzeige) Beachte bitte unbedingt, dass du als künftiger Beamtenanwärter bis zum Zeitpunkt deiner Einstellung im Beamtenverhältnis auf Widerruf Deine Versicherungen anpassen musst. Du solltest Dich zum Thema Private Krankenversicherung, Dienstunfähigkeitsversicherung und Diensthaftpflicht beraten lassen. Weitere Informationen hierzu sowie einen Vergleich findest du bei unserem Partner inpunkto AG, der Spezialist für Beamte. www.inpunkto.ag

Finde jetzt den für dich passenden Tarif und starte entspannt in deine Beamtenlaufbahn!

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.

ZUR PLAKOS AKADEMIE!