Diplom-Finanzwirt (FH) in der Steuerverwaltung

Glas mit Münzgeld
Als Diplom-Finanzwirt/in in der Steuerverwaltung (FH) sorgst Du dafür, dass der Staat finanzierbar bleibt.

Als Diplom-Finanzwirt (FH) in der Steuerverwaltung arbeitest Du im Innen- oder Außendienst eines Finanzamts. Dort bist Du Experte für Steuerfragen aller Art.

Hinweis: Im Folgenden werde ich vereinfachend den Begriff „Finanzwirt“ verwenden. Weibliche Bewerberinnen dürfen sich natürlich genauso angesprochen fühlen!

Im Innendienst bearbeitest Du beispielsweise die Steuererklärungen von Privatpersonen und Unternehmen. Du kontrollierst die eingereichten Unterlagen und ermittelst die Höhe der zu zahlenden Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer.

Als Betriebsprüfer bekommst Du einen Einblick in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche. Du prüfst deren Bilanzen und Konten. Hierbei arbeitest Du weitgehend selbständig und eigenverantwortlich. Du bist Verhandlungspartner für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Mit Steuerstraftaten setzt Du Dich als Steuerfahnder auseinander. Dabei ermittelst Du strafrechtlich relevante Sachverhalte und beschlagnahmst Unterlagen. Schließlich sorgst Du bei massiven Rechtsverstößen für eine gerichtliche Ahndung.

Die Steuerverwaltung verfügt über maßgeschneiderte IT-Programme. Diese helfen Dir für die Bearbeitung der zahlreichen Steuererklärungen. Diese weiterzuentwickeln und aktuellen Anforderungen entsprechend anzupassen, kann nach dem Studium auch eine Aufgabe für Dich sein.

Die Voraussetzungen für das Studium 

Um das Studium zum Diplom-Finanzwirt (FH) in der Steuerverwaltung antreten zu können, wird mindestens das Fachabitur vorausgesetzt.

Eine weitere Voraussetzung für die Einstellung ist ein gutes Ergebnis im Beamtentest.

Ein Mann schreibt eine Prüfung
Die Voraussetzung für dieses Studium ist ein gutes Ergebnis im Beamtentest

Ich rate Dir in jedem Falle, Dich auf diesen Test ausreichend vorzubereiten. Ohne Vorbereitung hast Du keine Chance auf eine gute Platzziffer. Die Platzziffer sagt aus, wie Du im Vergleich zu den anderen Teilnehmern abgeschnitten hast.

Hier ein Beispiel. Du hast die Platzziffer 354 von 5000. Dies bedeutet, dass 353 Bewerber ein besseres Testergebnis hatten als Du. Gleichzeitig hatten 4646 Bewerber ein schlechteres Testergebnis als Du.

Mit der richtigen Vorbereitung stellt der Beamtentest aber kein großes Problem dar. Wenn Du darin ein ordentliches Ergebnis erzielst, wirst Du zum Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center in einer Behörde eingeladen. Wenn Du den Test abgelegt hast, dauert es einige Wochen, bis Behörden auf Dich zukommen. Diese werden Dich einladen, um Dich näher kennen zu lernen.

Wenn Du wirklich Interesse an einer Ausbildung im öffentlichen Dienst hast, empfehle ich Dir unbedingt meine Seite rund um den Mittleren Dienst. Dort erfährst Du, wie Du Dich beim Einstellungsverfahren geschickt anstellst und Deine Chancen auf eine Einstellung erhöhst. Die besten Tipps für die Vorbereitung auf den Test findest Du hier.  

Ich wünsche Dir nun schon einmal viel Erfolg für Deinen Test! 

Lucas Weigerstorfer

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.