Sollte ich Beamter werden?

Finde heraus, ob Du der richtige Typ für den öffentlichen Dienst bist!

Sollte ich Beamter werden?; Absolventen feiern
Sollte ich Beamter werden? Hier kannst Du prüfen, ob Du der geeignete Kandidat bist!

Als Einstieg zum Thema „Beamter werden“ blicken wir zunächst in unser Grundgesetz:

„Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.“

Artikel 33 Absatz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Dass wir alle grundsätzlich die Möglichkeit haben, im öffentlichen Dienst einzusteigen und Beamter zu werden ist ja schön und gut, aber wollen wir das auch? Anders formuliert: Sollte ich Beamter werden?

Genau dieser Frage widmen wir uns heute! Das machen wir mittels der folgenden Checkliste. Bevor Du jedoch loslegst, bekommst Du von mir eine Art Gebrauchsanweisung. Zunächst zeige ich Dir, wie Du die folgende Liste zu verstehen hast. Lies Dir die folgenden Zeilen bitte genau durch.

Nimm Dir zunächst einen Zettel und einen Stift und suche Dir ein ruhigen Ort, um diesen „Beamten-Check“ durchzuführen. Du selbst entscheidest, wieviel Zeit Du Dir bei den einzelnen Fragen lässt.

Im Folgenden findest Du neun Aussagen. Lies Dir dabei immer nur eine Aussage durch und überlege in aller Ruhe, ob diese Aussage auf Dich zutrifft. Sei dabei ruhig ehrlich, Du musst niemandem etwas beweisen. Wenn Du denkst, dass die Aussage auf Dich zutrifft, so setzt Du auf Deinem Zettel ein Pluszeichen. Solltest Du der Meinung sein, dass die Phrase nicht auf Dich zutrifft, so setzt Du ein Minuszeichen.

Wenn Du am Ende mehr als fünf Pluszeichen auf Deinem Zettel stehen hast, solltest Du Dir die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Verwaltung mal genauer ansehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Dir eine Ausbildung oder Studium Spaß machen wird, ist groß!

Beamter werden – das sind die Voraussetzungen:

Die folgenden Stichpunkte habe ich mir nicht ausgedacht. Vielmehr wurden sie vom Bayerischen Landespersonalausschuss (https://www.lpa.bayern.de/) veröffentlicht. Ich habe jedoch jeden Punkt noch genauer erläutert, damit Du Dir mehr darunter vorstellen kannst.

1. Ich mag es, mit Menschen umzugehen und ihnen weiterzuhelfen

Sollte ich Beamter werden; Mann bietet einen Handschlag an
Später stellst Du einen Ansprechpartner für Bürger dar.

Egal, wo Du später eingesetzt wirst, Du hast es immer mit Menschen zu tun. Als Beamtin/Beamter sitzt Du nicht nur den ganzen Tag am Schreibtisch und arbeitest vor dich hin. Du wirst immer in engem Kontakt mit Kollegen und Bürgern stehen. Tatsächlich war das ein Kriterium, das mir bei der Berufswahl sehr wichtig war!

Ich wollte stets im Umgang mit Menschen sein und nicht nur den ganzen Tag still im Büro sitzen und Akten wälzen.

Egal, ob Telefonanrufe oder Parteienverkehr, in nahezu jedem Sachgebiet einer Behörde wirst Du auch einen Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger darstellen.

Du hilfst den Leuten in ihrer jeweiligen Situation weiter und unterstützt sie bei der Antragstellung.

2. In meinem Job möchte ich mich für das Gemeinwohl einsetzten und einen Beitrag dazu leisten, dass der Staat „funktioniert“.

Wenn Du später an einem Amt tätig bist, ist es nicht Dein Ziel, Umsatz zu erwirtschaften. Dem solltest Du Dir bewusst sein. Als Beamter/in oder Angestellte/r im öffentlichen Dienst setzt Du Dich für das allgemeine Wohl ein indem Du dafür sorgst, dass Gesetze und Verordnungen eingehalten werden.

Damit leistest Du Deinen Beitrag zu einem geordneten Zusammenleben unserer Zivilgesellschaft.

3. Ich möchte einen krisensicheren Arbeitsplatz haben.

Front des Rathauses der Marktverwaltung Bruck i. d. OPf.
Auch Gemeinden bieten krisensichere Jobs…

Zugegeben, dies ist wohl eines der von jungen Leuten am häufigsten genannten Argumente, das für die Verwaltung spricht.

Aufgrund ihres Dienstverhältnisses genießen Beamte eine besondere rechtliche Stellung. Es dauert jedoch ein paar Jahre, bis Du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen wirst.

Unabhängig von Konjunkturphasen, künstlicher Intelligenz und den Ungewissheiten, die die Zukunft bringt, bist Du als qualifizierte/r Sachbearbeiter/in ein gesetzter und gefragter Kandidat!

Auch in Zukunft wirst Du gebraucht! Ob nun an einer Gemeinde, einem Gericht, einem Landrats- oder Finanzamt oder an einer Regierung, krisenfeste Jobs in der Verwaltung warten auf Dich.

4. Ich möchte Beamter werden, denn Ich traue mir etwas zu!

Nach der Ausbildung/dem Studium wirst Du verantwortungsvolle Tätigkeiten in der Verwaltung wahrnehmen. Indem Du über Anträge von Bürgerinnen und Bürgern entscheidest, entscheidest Du auch über Menschen. Jeder belastende Verwaltungsakt greift in die Grundrechte der Betroffenen ein. In Deinem Job handelst Du mit hoheitlicher Gewalt. Deine Entscheidungen unterstützen oder hindern die Betroffenen daran, etwas zu tun.

Gerade wenn Du ein Studium in der dritten Qualifikationsebene (früherer gehobener Dienst) absolvierst, wirst Du nach einigen Jahren im Beruf als Team- oder Sachgebietsleiter Führungsverantwortung übernehmen. Dein Ziel ist die mittlere Managementebene!

5. Die Arbeit im Team macht mir Spaß!

Als Mitarbeiter in der Verwaltung bist Du kein Einzelkämpfer. Wenn Sachverhalte komplexer und rechtliche Fragen schwieriger werden, bist Du auch mal auf Unterstützung angewiesen. Kein Problem! Im Team arbeitest Du mit Kolleginnen und Kollegen Sachverhalte auf. Bei fachlichen Fragen stehen Dir Experten wie etwa Veterinäre oder Umweltschutzingenieure zur Seite.

Bevor Du gewisse Entscheidungen triffst, musst Du Fachstellen anhören, die möglicherweise Einwendungen vorbringen können. Dabei befindest Du Dich in engem Austausch mit Experten!

6. Ich interessiere mich für rechtliche Fragestellungen, Politik und Gesellschaft.

Sollte ich Beamter werden?; Der Deutsche Bundestag
Wer sich für Politik interessiert, der bringt mehr Interesse für die Ausbildung mit!

In der Ausbildung und dem späteren beruflichen Alltag hast Du es mit Gesetzen zu tun. Gesetze werden von Parlamenten verabschiedet und regeln das Leben in unserer Gesellschaft.

Wenn Du Dich für diese Themen interessierst, bringst Du mehr Interesse für Deine Ausbildung bzw. Dein Studium mit.

Schließlich bist Du Teil der Exekutive und setzt die neuen Gesetze um. Du entscheidest im Einzelfall, wie eine Norm angewandt wird. Egal, ob kommunale Verordnung, Bundesgesetz oder Verordnung der Europäischen Union, sie alle müssen erst im Einzelfall angewandt werden, um die gewünschte Wirkung zu erzeugen.

Wenn Du Dich für diese Themen interessierst, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Dir das Lernen weniger schwer fällt und Du besser abschneidest.

7. Ich möchte Beamter werden, denn Planen und Organisieren gehören zu meinen Stärken

Dies hängt eng mit der Arbeit im Team zusammen. Wenn Ihr gemeinsam an schwierigen Fällen arbeitet, planst Du Besprechungen, informierst die Beteiligen und sorgst dafür, dass alle auf dem aktuellen Kenntnisstand gehalten werden.

Möglicherweise startest Du nach Deiner Ausbildung direkt im Büro des Oberbürgermeisters / des Landrats und nimmst dort Aufgaben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wahr. Du organisierst dort Pressekonferenzen und bereitest Auskünfte vor. In der Hauptverwaltung organisierst Du etwa das Sommerfest oder die Weihnachtsfeier und in der Personalverwaltung planst Du den reibungslosen Ablauf der Vorstellungsinterviews.

8. Ich bewahre einen kühlen Kopf, auch wenn’s mal hoch hergeht.

Als Experte auf Deinem Gebiet bist Du Ansprechpartner für viele Leute. Wenn mehrere Aufgaben gleichzeitig auflaufen, musst Du Prioritäten setzen können und trotz des erhöhten Drucks konzentriert und gewissenhaft Deinen Aufgaben nachgehen. Gerade wenn Du eine Position inne hast, in der Du auch für Parteiverkehr zuständig bist, kann es schon mal hoch hergehen.

9. Mir macht es Spaß, am PC zu arbeiten

Den Großteil Deines späteren beruflichen Alltags wirst Du vor dem PC verbringen. Am Besten machst Du ein Praktikum an einer Behörde in Deiner Nähe und findest heraus, ob Dir die Arbeit am Schreibtisch zusagt.

Fazit

Na, wie sieht’s aus? Ist es Dir schwer gefallen, die einzelnen Punkte für Dich zu beantworten? Wie ist das Ergebnis ausgefallen? In jedem Falle solltest Du Dich durch ein Praktikum an einer Behörde vergewissern, ob Dein Eindruck stimmt!

Die hier genannten Punkte sind nicht abschließend, es gäbe noch so viel anderes, worüber man reden könnte. Das habe ich auch getan! 😉 Ich habe zu diesem Thema ein Video auf meiner Playlist auf dem Plakos YouTube-Kanal veröffentlicht. Darin führe ich diese Punkte noch genauer aus und gebe meine persönliche Meinung dazu ab.

Solltest Du schon jetzt wissen, dass Dir eine Ausbildung oder ein duales Studium in der Verwaltung Spaß machen würde, so solltest Du Dich für den Test des Bayerischen Landespersonalausschusses (LPA) anmelden. Dieser Test ist die erste Hürde des Auswahlverfahrens. Nur wenn Du darin ein gutes Ergebnis erzielst, kommen Behörden auf Dich zu und laden Dich zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten in der Verwaltung stehen Dir also nur dann offen, wenn Du ein möglichst gutes Ergebnis im LPA-Test erzielst. Diese Prüfung ist umfangreicher als ein herkömmlicher Einstellungstest. Darin werden neben Kenntnissen der Deutschen Sprache auch Mathematik, logisch-schlussfolgerndes Denken und umfassende Allgemeinbildung geprüft. Obwohl die Auswahlprüfung sehr umfangreich ist, kannst Du Dich sehr gut darauf vorbereiten! Die Prüfungsteile wiederholen sich jedes Jahr. Dadurch kann man die Aufgabentypen und Tests sehr gut üben.

Wie bereite ich mich auf das Auswahlverfahren vor?

Da sich der Aufbau des Einstellungstests im öffentlichen Dienst von dem eines gewöhnlichen Einstellungstests unterscheidet, solltest Du Dich mithilfe von Testtrainern vorbereiten, die Dich gezielt auf diese Auswahlprüfung vorbereiten! Nutze hierzu unsere Komplettpaket und bereite Dich effektiv auf den Beamtentest vor. Das Komplettpaket umfasst über 1.500 Fragen und Tests. Die Aufgaben wurden mit meiner Hilfe ausgewählt, sodass Du gezielt auf diese Prüfung trainierst.

Sehe Dir hier meine aktuellen Videos an:

Ich wünsche Dir nun viel Erfolg bei Deiner Einstellung im öffentlichen Dienst!

Dein Lucas

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.