Justiz NRW – Starte Deine Karriere in der Justizverwaltung!

Die Justiz in Nordrhein-Westfahlen bietet Dir vielfältige und interessante Karrieremöglichkeiten! Vom Beamten im allgemeinen Vollzugsdienst bis hin zum Justizfachangestellten – Gerichte, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten der Justiz NRW bieten Dir zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten in die Justizverwaltung. Je nach Bildungsabschluss stehen verschiedene Ausbildungsberufe und/oder duale Studiengänge zur Auswahl.

Justiz NRW; Justitia
Die Justiz NRW bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten

Die Justiz bietet motivierten Bewerbern Ausbildungen in verschiedenen Funktions- und Fachbereichen. Dazu zählen Gerichte, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten.

Während der Ausbildung wechseln sich theoretische Abschnitte am Berufskolleg bzw. an der Justizvollzugsschule des Landes Nordrhein-Westfahlen mit der praktischen Ausbildung an verschiedenen Gerichten und Staatsanwaltschaften bzw. Justizvollzugsanstalten ab.

Bereits während der Ausbildung kannst Du das in der Theorie gelernte direkt in der Praxis umsetzen! Somit wirst Du schnell merken, dass Du in Deinem künftigen Job Menschen weiterhilfst.

Der Einstellungstest für die Justiz in NRW

Wenn Du nach der Schule eine Ausbildung oder ein duales Studium in der Justiz in NRW beginnen möchtest, musst Du ein gutes Ergebnis im Einstellungstest in der Justiz erzielen. Hier erfährst Du, wie Deine Vorbereitung für den Einstellungstest in der Justiz aussehen sollte!

Justiz NRW; Prüfungssituation
Wer eine Einstellung in der Justiz in NRW anstrebt, muss ein gutes Ergebnis im Einstellungstest erzielen!

Die Justiz in NRW fordert von allen Bewerberinnen und Bewerbern das Ablegen eines speziellen Einstellungstests.

Hierbei handelt es sich um eine mehrstündige schriftliche Auswahlprüfung, die in NRW einmal im Jahr an verschiedenen Standorten stattfindet.

Geprüft werden neben sprachlichen Kenntnissen auch Mathematik und logisch-schlussfolgerndes Denken, sowie umfassende Allgemeinbildung und staatsbürgerliche Kenntnisse. Schon bald erscheint unser Online-Kurs zur Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz in NRW!

Zunächst möchte ich Dich auf meiner Website begrüßen! Mein Name ist Lucas Weigerstorfer und ich bin Diplom-Verwaltungswirt (FH). Ich habe mit Erfolg am Auswahlverfahren in der öffentlichen Verwaltung teilgenommen und gebe Dir hier Tipps zur Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz NRW!

Auf dieser Seite dreht sich alles rund um die zahlreichen beruflichen Möglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung und damit auch um den Einstellungstest in der Justiz in NRW.

Im folgenden Video habe ich den Einstellungstest in der Justiz kompakt zusammengefasst:

Neben dieser Seite habe ich einen Kanal auf YouTube! Dort veröffentlichte ich regelmäßig interessante Videos zur Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz NRW.

Hier geht’s zu meinem YouTube-Kanal!

In der Justiz NRW wird ein großer Wert auf Dein Ergebnis im Einstellungstest gelegt. Nur Bewerber mit einem guten Ergebnis werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen!

Wenn Du ernsthaft an einer Karriere in der Justizverwaltung oder dem -vollzugsdienst interessiert bist, solltest Du Dich auf jeden Fall gründlich auf diesen Einstellungstest vorbereiten.

Dein Ziel muss es sein, mit Deiner Vorbereitung ein möglichst gutes Ergebnis im Justiz Einstellungstest zu erzielen!

Justiz NRW – Das musst Du zum Einstellungstest wissen

Zunächst muss Dir klar sein, dass sich eine intensive Vorbereitung auf diese Prüfung zu 100 Prozent lohnt.

Hast Du schon einmal auf einen Test, eine Schulaufgabe, etc. gelernt und am Ende wurde nur ein kleiner Teil dessen, was Du gelernt hast, abgefragt? Oder schlimmer noch: Wurde schon einmal etwas ganz anderes gefragt, als Du gelernt hast?

An dieser Stelle kann ich eine Entwarnung geben: Im Einstellungstest für die Justiz in Nordrhein-Westfahlen kann das nicht passieren! Der Test baut immer wieder auf denselben Wissensgebieten auf. In aller Regel wirst Du dabei nicht überrascht, wenn Du Dich vorbereitet hast. Weil wir wissen, wie der Einstellungstest in der Justiz NRW aufgebaut ist, können wir Dir dabei helfen, Dich optimal darauf vorzubereiten.

Im Verlauf dieser Seite gehe ich jedoch auf zahlreiche weitere Aspekte ein, die ebenfalls sehr wichtig sind. Eine gute Vorbereitung besteht nicht nur aus dem Üben von Aufgaben und Tests…

Justiz NRW – so gelingt die Vorbereitung auf den Einstellungstest

Der Schlüssel für die effektive Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz NRW ist, sich ausschließlich mit Aufgaben und Tests vorzubereiten, die von tatsächlicher Relevanz für diesen Einstellungstest sind!

Justiz NRW; Zielscheibe
Richtig vorbereiten… aber wie? Mit unseren Tipps triffst Du im Einstellungstest ins Schwarze!

Mit der richtigen Herangehensweise ist die Vorbereitung auf den Einstellungstest sogar ein leichtes Spiel. Wer sich gezielt vorbereitet, hat bessere Chancen auf ein gutes Ergebnis und damit eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Warum ist die Vorbereitung eigentlich ganz einfach? Dies liegt daran, dass sich die einzelnen Prüfungsteile von Jahr zu Jahr wiederholen. Du weißt also bereits im Voraus, was Dich erwartet.

Das Problem: Das Üben anhand klassischer Einstellungstests wird Dich nicht an Dein Ziel führen!

Es reicht nicht aus, Standard-Übungsaufgaben zu irgendwelchen Einstellungstests zu üben. Der Justiz Einstellungstest für Nordrhein-Westfahlen ist wesentlich umfangreicher als andere Einstellungstests. Unter anderem werden darin Deine Kenntnisse der Deutschen Sprache ausführlicher geprüft.

Deine Vorbereitung auf diesen Einstellungstest ist also nur dann zielführend, wenn Du Dich mit ausgewählten Büchern oder Onlinetrainings speziell für diese Prüfung vorbereitest.

Am Besten machst Du dies mit unseren Komplettpaketen! Mit diesen Online-Kursen ist eine erfolgreiche Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz NRW garantiert.

Justiz NRW – Gute Chancen für engagierte Menschen!

Der wohl größte Vorteil an einer Ausbildung in der Justiz in Nordrhein-Westfahlen ist wohl, dass Du nach Deiner Ausbildung gute Chancen auf eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit hast. Damit hast Du auch in Krisenzeiten einen sicheren Arbeitsplatz!

Nach Deiner Ausbildung in der Justiz hast Du gute Chancen, in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit übernommen zu werden!

Die Justiz bietet jedoch neben einem zukunftssicheren Arbeitsplatz zahlreiche weitere Vorteile. Deine Ausbildung umfasst neben Rechtsfächern und wirtschaftlichen Aspekten auch sozialwissenschaftliche Kenntnisse. Danach bist Du ein vielseitig einsetzbares Allround-Talent.

Natürlich sollten wir auch über den finanziellen Aspekt sprechen, oder? Bereits während Deines Anwärterdienstes in der Ausbildung warten vierstellige Bezüge auf Dich.

Sehen wir uns nun einige Ausbildungsberufe in der Justiz genauer an!

Ausbildung zum Beamten / zur Beamtin des Verwaltungsdienstes

Diese Ausbildung bereitet Dich auf Deine künftige Tätigkeit in der Verwaltung einer Justizvollzugsanstalt vor. Als Beamter des Verwaltungsdienstes bist Du vielseitig einsetzbar.

Egal ob Personalgeschäftsstelle, Vollzugsgeschäftsstelle, Arbeitsverwaltung, Haushaltsabteilung oder Zahlstelle – in Deinem Zuständigkeitsbereich triffst Du eigenverantwortliche Entscheidungen. Dir kann auch die Leitung einzelner Dienststellen übertragen werden.

Gemeinsam mit Deinen Kollegen sorgst Du dafür, dass das Zusammenleben in der Vollzugsanstalt funktioniert. Dafür solltest Du zuverlässig, engagiert und teamfähig sein!

Mit Deiner Arbeit sorgst Du dafür, dass Strafgefangene nach ihrer Inhaftierung ein Leben ohne Straftaten führen können – damit leistest Du einen wertvollen Beitrag zur inneren Sicherheit in Deutschland!

Wenn Du Dich für diese Ausbildung interessierst, musst Du ein gutes Ergebnis im Einstellungstest Justiz erzielen.

Hier zeigen wir Dir, wie Du Dich auf diesen Test vorbereiten kannst

Mehr Informationen zu dieser Ausbildung findest Du hier!

Ausbildung zum Justizfachangestellten / zur Justizfachangestellten

Justiz NRW; Bundesverwaltungsgericht
Als Justizfachangestellter kannst Du später an einem Gericht arbeiten.

In der Ausbildung zum Justizfachangestellten / zur Justizfachangestellten wirst Du für Tätigkeiten im Büro in einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft fit gemacht.

Nach Deiner Ausbildung bist Du als Allround-Talent in den verschiedenen Service-Einheiten an Gerichten oder Staatsanwaltschaften einsetzbar.

Dabei nimmst Du büroorganisatorische und verwaltende Tätigkeiten wahr und sorgst dafür, dass die Entscheidungen von Richtern in die Praxis umgesetzt werden können.

Als Justizfachangestellte bzw. -fachangestellter erteilst Du Auskünfte, fertigst und beglaubigst Schriftstücke und führst Protokoll bei Gerichtsverhandlungen. Damit bist Du immer nahe am Geschehen und erlebst den interessanten Alltag an einem Gericht!

In diesem Beruf solltest Du kontaktfreudig sein, da Du eng mit anderen Bereichen juristischer Behörden zusammenarbeitest und damit ständig in Kontakt mit anderen Richtern, Staatsanwälten oder Rechtspflegern bist.

Interesse an einer Ausbildung zum/zur Justizfachangestellten?

Bestehe den Einstellungstest mit unserem Online-Kurs!

Beamter/-in im allgemeinen Vollzugsdienst

Als Beamter oder Beamtin des allgemeinen Vollzugsdienstes hast Du viel Kontakt zu den Gefangenen der Justizvollzugsanstalt. Gemeinsam mit Deinen Kolleginnen und Kollegen überwachst Du das Zusammenleben der Gefangenen und sorgst dafür, dass Erwachsene und Jugendliche verantwortungsvoll miteinander umgehen.

Wenn Du Dich für den Vollzugsdienst interessierst, solltest Du ein gutes Einfühlungsvermögen haben und aufgeschlossen gegenüber anderen Menschen sein! Darüber hinaus ist Teamfähigkeit eine wichtige Eigenschaft, die Bewerber hier mitbringen sollten.

Wenn Du im allgemeinen Vollzugsdienst arbeiten möchtest, musst Du zusätzlich eine Sportprüfung bestehen!

Hierzu empfehle ich Dir unseren JVA-Sportkurs! Darin zeigen wir Dir alle Übungen, die Du für die Sportprüfung im Vollzugsdienst beherrschen musst. Außerdem findest Du darin Trainingspläne, die Dich für diesen Sporttest fit machen.

Die besten Tipps zur Vorbereitung auf den Einstellungstest

Im Folgenden habe ich die fünf besten Tipps für die Vorbereitung auf den Einstellungstest zusammengefasst:

Lese regelmäßig eine Deutsche Tageszeitung

Im Einstellungstest in der Justiz in Nordrhein-Westfahlen spielt der Sprachliche Prüfungsteil eine wichtige Rolle. Darin müssen die Bewerberinnen und Bewerber unter anderem mit einem Sachtext arbeiten und dazu Fragen beantworten. Dieser Sachtext handelt meistens von einem aktuellen politischen oder gesellschaftlichen Thema. Durch regelmäßiges Lesen von Zeitungsartikeln bekommt Du ein besseres Sprachverständnis. Das Ziel ist es, dass Du im Umgang mit längeren, komplexen Texte sicherer wirst. Die Arbeit mit dem Sachtext im Sprachlichen Prüfungsteil wird Dir damit leichter fallen.

Wenn Du regelmäßig die Tageszeitung liest, hast Du mit hoher Wahrscheinlichkeit schon von dem Thema gehört, um das es in Deinem Einstellungstest gehen wird.

Ein Beispiel: In meinem Test wurde unter anderem nach den einzelnen Bestandteilen der IBAN-Nummer gefragt. Warum? Weil in diesem Jahr die internationale Kontonummer aus verschiedenen Gründen in der Kritik von Verbraucherschützern war.

Immer wieder wurde dieses Thema in verschiedensten Medien aufgegriffen und schließlich war es tatsächlich Gegenstand des Einstellungstests! Der Sachtext im Prüfungsteil „Deutsche Sprache“ befasste sich mit diesem Thema und einige der Fragen zur Allgemeinbildung handelten ebenfalls von dieser Thematik. So mussten wir beispielsweise die einzelnen Bestandteile der „International Bank Account Number“ (IBAN) benennen.

Nimm Dir zu Beginn des Tests Zeit

Anfänglich möchte ich Dir sagen, dass die Zeit im Einstellungstest großzügig bemessen ist. Ich kann Dir dies insbesondere aus meiner eigenen Erfahrung sagen. Viele der Testteilnehmer gaben ihre Unterlagen schon vor dem offiziellen Ende der Bearbeitungszeit ab.

Ich sah viele Prüfungsteilnehmer, die teilweise schon anderthalb Stunden vor dem Ende der Bearbeitungszeit Ihre Unterlagen abgegeben haben. Zum Schluss waren nur noch eine Hand voll Leute in dem Prüfungsraum. Es hat sich für diese Menschen nicht gelohnt, die einzelnen Aufgaben so schnell wie möglich zu bearbeiten. Die offizielle Bearbeitungszeit reichte vollkommen aus, um alle Testteile sorgfältig zu bearbeiten!

Jeder ist im Laufe seiner schulischen Laufbahn schon einmal einige Zeit vor dem Ende der offiziellen Bearbeitungszeit mit einer Prüfung fertig geworden.

Es ist dann immer schwierig, wieder in die einzelnen Aufgaben hineinzufinden. Du musst Dir unter Umständen den Text nochmals durchlesen.

Man verbringt viel Zeit damit, um wieder „auf Spur“ in der jeweiligen Aufgabe zu kommen. Dieser Einstellungstest für die Justiz NRW ist zeitlich betrachtet großzügig gestaltet. Die meisten Prüflinge haben keine Zeitprobleme.

Lasse Dir insbesondere beim ersten Teil der Prüfung (Deutsch- bzw. Sprachlicher Teil) ruhig Zeit. Gerade zu Beginn der Bearbeitungszeit wird man schnell nervös, wenn man nicht gleich auf Anhieb in die Aufgabe hineinfindet und lange überlegen muss. Bleibe ruhig und arbeite Dich konzentriert durch die einzelnen Fragen und Aufgaben. Verschenke hier keine Punkte!

Integriere die Vorbereitung in Deinen Alltag

Nun erfährst Du noch mehr zum richtigen Ablauf Deiner Vorbereitung für diesen Einstellungstest. Setze Dich nicht einfach hin und lerne blind darauf los. Mache Dir einen konkreten Plan zur Vorbereitung auf den Einstellungstest in der Justiz in NRW.

Doch wie sollte eine zielführende Vorbereitung auf diesen Einstellungstest aussehen?

Antwort: Sie sollte sich in den Alltag integrieren lassen! Mein Tipp lautet daher: Investiere täglich ein- bis zwei Stunden in die Vorbereitung! Diese Vorgehensweise ist wesentlich zielführender, als unregelmäßig stattfindende Lernphasen.

Deine Vorbereitung auf den Einstellungstest für die Justiz NRW ist erst dann erfolgversprechend, wenn Du diese in Deinen Alltag integrieren kannst.

Du musst Dir eine feste Struktur für die Vorbereitung auf den Test schaffen. Ein regelmäßiger Arbeitsrhythmus ist die Voraussetzung dafür. Nimm Dir nach Feierabend eine Auszeit. Mache z. B. Sport, iss etwas und setze Dich eine Stunde hin und arbeite Deine tägliche Lektion ab! Das ist die beste Vorgehensweise.

Erstelle Dir selbst einen Lernplan zur Vorbereitung auf diesen Test. Halte darin genau fest, wieviel Minuten Du täglich üben möchtest. Unser JVA Komplettpaket ist in praktische Lektionen untergliedert. Damit fällt es Dir einfacher, täglich etwas Zeit in die Vorbereitung zu investieren.

Nicht die gewünschte Platzziffer, was nun?

Die Platzziffer zeigt, wie Du im Vergleich zu anderen Testteilnehmern abgeschnitten hast. Hast Du nun etwa die Platzziffer 783, dann heißt das, dass 782 Mitbewerber besser waren als Du.

Ergo: Je niedriger die Platzziffer, desto besser!

Möglicherweise schneidest Du im Test nicht so gut ab, wie Du es Dir gewünscht hast. Wenn Deine Platzziffer irgendwo um die 1000 oder höher liegt, solltest Du nun umso aufmerksamer lesen!

Für diesen Fall habe ich drei Tipps für Dich:

Gehe aktiv auf Behörden in der Justiz NRW zu!

Nachdem Du Dein Testergebnis erhalten hast, solltest Du Kontakt mit Behörden aufnehmen. Warte nicht ab, bis Du ein Schreiben einer Behörde bekommst, die Dich zum Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center einlädt. Verfasse eine ordentliche Bewerbung mit allen erforderlichen Unterlagen.

Bei diesem Vorgehen bist Du der erste Bewerber, den die Behörde für das relevante Ausbildungsjahr zu Gesicht bekommt.

Darüber hinaus kostet es nichts, wenn man mal eine Bewerbung hinschickt. Die Dienstherren müssen selber zunächst warten, bis sie Listen mit den Bewerberdaten und den dazugehörenden Platzziffern zugesendet bekommen. Erst dann schreiben diese ihre Einladungsschreiben an die Bewerber.

Gut für Dich, wenn Du Dich schon davor persönlich vorgestellt hast. Sobald Du Dein Ergebnis des Beamtentests hast, legst Du los und bewirbst Dich.

Der Vermerk als Nachrücker

In Einstellungstests sehen sich die Bewerberinnen und Bewerber immer wieder mit Aufgaben konfrontiert, auf die sie sich nicht vorbereitet haben. Sollte das Testergebnis nicht Deinen Wünschen entsprechen, so kannst Du Dich dennoch als Nachrücker vermerken lassen.

Melde Dich bei Behörden in der Justizverwaltung, die für Dich attraktiv sind. Es macht nichts, wenn diese Behörde erst gar nicht mit Dir in Kontakt getreten ist. Frage nach, ob sie eine Liste für Nachrücker haben. Falls ja, kannst Du Dich dort vermerken lassen.

Es kommt immer wieder vor, dass die Wunschkandidatin, bzw. der Wunschkandidat noch zur vor dem Ausbildungs- oder Studienbeginn absagt und die Behörde schnell einen Ersatz finden muss. Als Nachrücker hat jetzt Deine Stunde geschlagen! Nach und nach werden die Nachrücker von der Verwaltung kontaktiert und gefragt, ob sie sich immer noch für die zu besetzende Stelle interessieren.

Ich selbst bin auf diesem Wege zu meiner Einstellung gelangt!

Falls Du Deine Chancen auf eine Einstellung in der Justizverwaltung erhöhen möchtest, so solltest Du Dich als Nachreck-Kandidat vermerken lassen.

Ich möchte Dir Eines mit auf den Weg geben: handle, auch wenn die Platzziffer nicht Deinen Vorstellungen entspricht! Gehe auf Behörden zu. Du hast noch die Möglichkeit, im öffentlichen Dienst Fuß zu fassen.

Print Friendly, PDF & Email

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.