Öffentlicher Dienst: Diese Vorteile haben Staatsdiener!

Über die Menschen, die bei Behörden arbeiten, erzählt man sich ja so einiges. Vereinfachend nennt man diese Leute dann „die Beamten“ und beschwert sich über z. B. zu lange Bearbeitungszeiten. Gleichzeitig wird den Staatsdienern vorgeworfen, dass sie zahlreiche Privilegien genießen. Was man unter dem Begriff Öffentlicher Dienst versteht und welche Vorteile die Beschäftigten tatsächlich haben, dies sehen wir uns jetzt genauer an! Darunter fallen alle Tätigkeiten bei den öffentlich-rechtlichen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen. Welche Vorteile bringt der öffentliche Dienst tatsächlich und welche Nachteile bringt er mit sich? Bist Du der richtige Typ für eine Tätigkeit im Amt? Dies werden wir nun klären!

Öffentlicher Dienst: Vorteile auch am Landratsamt (Foto)
Öffentlicher Dienst: Beschäftigte bei Behörden, wie hier am Landratsamt, genießen einige Vorzüge

Öffentlicher Dienst: Vorteile nur für Beamte? Beim Staat hast Du einen sicheren Job! Dies ist sicherlich der erste Vorteil, der Dir zu einer Tätigkeit bei Behörden einfällt. Damit triffst Du den Nagel auf den Kopf, denn Umfragen bei jungen Behördenmitarbeitern und -mitarbeiterinnen haben ergeben, dass dieses Argument häufig ein Hauptgrund für die Bewerbung in der Verwaltung war. So einfach kann man diesen Punkt jedoch nicht stehen lassen. Man muss hier eine wichtige Unterscheidung machen: Interessierst Du Dich für eine Tätigkeit als Beschäftigter in einem Angestelltenverhältnis, oder strebst Du eine Beamtenlaufbahn an?

Im ersten Fall ist das Arbeitsverhältnis gar nicht so sicher, wie man annehmen möchte. Viele Angestellte im öffentlichen Dienst sind nur befristet beschäftigt. Ob diese Leute ihrem Job noch in zwei Jahren nachgehen werden, ist ungewiss. Gerade in den letzten Jahren wurden immer mehr befristete Stellen geschaffen. Diese Situation betrifft jedoch nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Quereinsteiger in der Verwaltung tätig sind. Wenn Du Dich jedoch direkt für eine Berufsausbildung in der Verwaltung entscheidest, so brauchst Du befristete Arbeitsverträge nicht zu befürchten. Hier genießen auch Angestellte einen sicheren Arbeitsplatz. Wenn Du Dich für eine Ausbildung in der Verwaltung interessierst, so empfehle ich Dir meinen Artikel über die Ausbildung zum_zur Verwaltungsfachangestellten!

Im Gegensatz dazu gibt es aber noch das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Wer den Beamtenstatus erreicht hat, der ist so gut wie unkündbar. Wer dieses Ziel verfolgt, hat jedoch einen mehrjährigen Weg vor sich: Auswahlprüfungen, jahrelange Ausbildungen inkl. Prüfungen, sowie eine zweijährige Probezeit müssen bestanden werden. Ob sich dieser Weg lohnt? Viele junge Leute sind der Meinung: Ja!

Öffentlicher Dienst: Insbesondere Beamte genießen Vorteile!

So kann man etwa bei den dualen Studiengängen bei der Polizei beobachten, dass die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber weit über den zu vergebenen Stellen liegt. Tausende von ihnen unterziehen sich jährlich dem mehrstufigen Auswahlverfahren, das neben einem schriftlichen Einstellungstest auch eine Sportprüfung umfasst. Öffentlicher Dienst – Mitarbeiter müssen also eine Auswahlprüfung besehen

Du interessierst Dich für eine Ausbildung oder ein Studium in der Verwaltung? Sieh‘ Dir hierzu ein Video von mir an:

Ein weiterer Vorteil des öffentlichen Dienstes ist es, dass Dir Behörden unterschiedlichste Ausbildungen und Studiengänge anbieten. Da ist doch für jeden etwas dabei, oder? O. K., machen wir einmal ein Beispiel: Alleine in Bayern gibt es elf Ausbildungen zum Verwaltungswirt in der zweiten Qualifikationsebene, sowie dreizehn duale Studiengänge an der Hochschule für den öffentlichen Dienst. Vom Verwaltungswirt in der Kommunalverwaltung bis zum Fachwirt in der Justiz.

Die Tatsache, dass es derart viele Schwerpunkte gibt, kann als klarer Vorteil der Verwaltung gewertet werden. Auf dieser Seite stelle ich Dir die Ausbildungen und die Studiengänge in der Verwaltung genauer vor! In den verschiedenen Ausbildungen arbeitest Du mit modernen Programmen am PC, wie etwa im Finanzamt, wo Du die Einkommens- und Umsatzsteuer mittels spezieller Computerprogrammen berechnest. Ich möchte auch anmerken, dass Du aufgrund Deiner Ausbildung innerhalb der Behörde immer wieder neue Tätigkeiten übernehmen und Dich spezialisieren kannst und damit nicht „ein Leben lang dasselbe machst.“

Du bist auf der Suche nach einer heimatnahen Arbeitsstelle? Falls ja, so solltest Du Dich bei kommunalen Verwaltungen über aktuelle Stellenausschreibungen informieren! Immer wieder suchen auch Gemeinden und Städte im ländlichen Raum Mitarbeiter. Wenn Du ein duales Studium in der Verwaltung abgeschlossen hast, so findest Du gerade in kleineren Behörden sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten. Immer wieder werden auch größere staatliche Verwaltungen in den ländlichen Raum verlegt.

Bevor ich auf die Nachteile zu sprechen komme, möchte ich eines anmerken: Unabhängig von den hier genannten Vorteilen solltest Du wissen, dass Du gewisse persönliche Eigenschaften erfüllen solltest, wenn Du in der Verwaltung eine Ausbildung beginnen möchtest, die wirklich zu Dir passt. Hierzu kannst Du auf unserer Seite den Beamten-Check machen! Dieser Test zeigt Dir, ob Du der geeignete Kandidat bzw. die geeignete Kandidatin für den öffentlichen Dienst bist.

Abschließend möchte ich nun auf einige Nachteile des öffentlichen Dienstes zu sprechen kommen.

Der wohl offensichtlichste und allgemein bekannte Nachteil besteht darin, dass Beschäftigte in der Verwaltung bei gleicher Qualifikation ein deutlich geringeres Gehalt ausgezahlt bekommen, als Beschäftigte mit vergleichbarer Ausbildung in privaten Unternehmen. Dies betrifft insbesondere Absolventen von dualen Studiengängen, die im gehobenen Dienst tätig sind.

Neben dem geringeren Einstiegsgehalt kommt noch die Tatsache hinzu, dass es in vielen Behörden lange Beförderungswartezeiten gibt und Du nicht aufgrund Deiner herausragenden Leistungen „mal schnell“ befördert werden kannst, oder eine Bonuszahlung erhältst.

Zudem ist es wichtig zu wissen, dass es in den allermeisten Behörden nur einzelne Führungspositionen gibt, die Du besetzten kannst. Mal schnell zum Vorgesetzten befördert werden und Verantwortung für einen Bereich übernehmen, das ist nicht möglich.

Öffentlicher Dienst: Überwiegen die Vorteile? Diese Frage muss nun jeder für sich entscheiden. Als Fazit kann man festhalten, dass Du zunächst einige persönliche Eigenschaften erfüllen solltest, wenn Du eine Tätigkeit bei einer Behörde anstrebst. Es ist zuallererst wichtig, dass Dein künftiger Beruf zu Deinen Stärken und Fähigkeiten passt! Bedenke auch, dass es in der Verwaltung unterschiedlichste berufliche Richtungen gibt und nicht nur den „einen Beamten“ 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.