Stadtsekretäranwärter – Ausbildung und Einstellungstest

Als Stadtsekretäranwärter leistest Du einen wertvollen Beitrag für Deine Stadtverwaltung. In verschiedenen Abteilungen und Sachgebieten vom Bauamt bis zum Büro des Oberbürgermeisters bist Du für Bürgerbetreuung, Auskünfte und die Verwaltung zuständig. Die Bürger erwarten vieles von Dir: eine freundliche und kompetente Auskunft, zügige Sachbearbeitung, sowie gewisse zwischenmenschliche Eigenschaften gehören dazu. Neben organisatorischen Fähigkeiten sind insbesondere Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit von Bedeutung.

Als Stadtsekretäranwärter erwartet man von Dir Bürgernähe und Kompetenz!

Hinweis: Im Folgenden werde ich vereinfachend die männliche Form verwenden. Weibliche Bewerberinnen dürfen sich natürlich genauso angesprochen fühlen!

Stadtsekretäranwärter - Büroszene
Als Stadtsekrätanwärter arbeitest Du gemeinsam mit Kollegen an interessanten Projekten in der Verwaltung

Je nach Bundesland gibt es verschiedene Voraussetzungen für die Bewerbung zum Stadtsekretäranwärter. In jedem Falle solltest Du mindestens den qualifizierten Mittelschulabschluss mitbringen. Weitere Voraussetzungen sind etwa die deutsche Staatsbürgerschaft, ein vorgeschriebenes Mindestalter, sowie ein erfolgreiches Bestehen des Auswahlverfahrens.

Interessierst Du Dich für eine Ausbildung zum Stadtsekretär? Falls ja, so solltest Du die Fristen für Deine Bewerbung beachten. Bei den meisten Städten kannst Du Deine Bewerbung von Februar bis Juni in dem Jahr vor dem Jahr des Ausbildungsbeginns einreichen. Mehr Informationen erhältst Du auf der Homepage Deiner Stadt.

Stadtsekretäranwärter – Das Auswahlverfahren

Wenn Du Dich für eine Ausbildung zum Stadtsekretäranwärter interessierst, so musst Du zunächst das Auswahlverfahren bei einer kommunalen Verwaltung erfolgreich absolvieren. Das Auswahlverfahren besteht aus mehreren Stationen. Zunächst musst Du Dich bei einer Stadtverwaltung bewerben. Große Städte, wie München, Berlin, Hamburg, Hannover, Mannheim, Dresden, Düsseldorf, Stuttgart oder Frankfurt bilden jedes Jahr zahlreiche Stadtsekretäranwärter aus. Du kannst Deine Ausbildung aber genauso bei einer mittelgroßen Stadt, oder einer Gemeinde beginnen. Informiere Dich dazu einfach auf der Homepage der Behörde oder rufe in der Personalverwaltung an und frage nach, ob man für das Jahr, in dem Du die Ausbildung beginnen möchtest, noch Ausbildungsplätze zu vergeben hat.

Zu allererst musst Du Dich bewerben. Die meisten Behörden fordern ein Anschreiben, einen Lebenslauf, gegebenenfalls ein Bewerbungsfoto und die letzten beiden Schulzeugnisse. Wenn Du mit Deiner Bewerbung überzeugen kannst, wirst Du zum Einstellungstest eingeladen. Dabei handelt es sich um einen schriftlichen oder computergestützten Test. Darin erwarten Dich Aufgaben zu Mathematik, logischem Denken, Konzentration, Allgemeinbildung, Englisch und zur Deutsche Sprache. Wenn Du in diesem Test überzeugen kannst, wirst Du zum Vorstellungsgespräch oder einem Assessment-Center eingeladen.

Im Assessment-Center musst Du verschiedene Aufgaben meistern. Zu den häufigsten zählen die Postkorbübung, die Case-Study, das persönliche Gespräch, sowie die Selbstvorstellung und die Gruppendiskussion. Häufig erfährst Du noch am selben Tag, ob Du überzeugen konntest und die Behörde Dich einstellen wird.

Die Ausbildung zum Stadtsekretär

Wenn Du im Einstellungsverfahren überzeugen konntest, wartet eine vielseitige Ausbildung auf Dich. Schon während Deiner Ausbildung trägst Du den Titel „Stadtsekretäranwärter“ und bist von Beginn an in der Behörde im Einsatz. Diese Ausbildung ist in theoretische und fachpraktische Blöcke eingeteilt. Dies bedeutet, dass sich Praxisphasen im Amt mit Lehrgängen an einer Verwaltungsschule abwechseln. Diese einzelnen Blöcke dauern zwischen vier und acht Wochen.

In der Stadtverwaltung wirst Du während der Ausbildung zahlreiche Sachgebiete durchlaufen und dabei vieles lernen. Meist bist Du dabei auch Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger. Du hilfst ihnen beim Ausfüllen von Antragsformularen, gibst Auskünfte am Telefon oder bearbeitest die Anträge. Dafür ist es wichtig, dass Du freundlich bist und gewissenhaft arbeitest.

Stadtsekretäranwärter; Szene aus einem Büro
Als Stadtsekretäranwärter bist Du Ansprechpartner für die Anliegen der Bürger

In den theoretischen Abschnitten wirst Du an einer Berufs- oder Verwaltungsschule, oder auch an beiden, unterrichtet. Dabei nehmen Rechtsfächer einen großen Teil des Unterrichts ein. Zivilrecht, Öffentliches Recht, sowie öffentliche Betriebswirtschaftslehre gehören schon bald zu Deinen Unterrichtsfächern.

Die Ausbildung zum Stadtsekretär dauert in den meisten Bundesländern zwei bis maximal drei Jahre.

Der Beruf des Stadtsekretärs

Da Du in der Ausbildung zahlreiche Rechtsfächer kennenlernen wirst und damit grundsätzlich überall in der Stadtverwaltung eingesetzt werden kannst, ist es von vornherein nicht eindeutig, in welchem Sachgebiet Du später einmal eingesetzt wirst. Nach der Ausbildung folgt eine zweijährige Probezeit. Danach wirst Du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. Damit ist ein Meilenstein geschafft!

Wenn Du nach einigen Jahren der Berufserfahrung noch weitere Herausforderungen suchst, kannst Du auch noch ein Duales Studium zum Stadtinspektor anstreben. Da Du schon Erfahrung vorweisen kannst, bist Du mit diesem Studium für Führungsaufgaben in der Stadtverwaltung bestens gerüstet. Die Ausbildung zum Stadtsekretäranwärter eröffnet Dir damit noch weitergehende berufliche Perspektiven.

Stadtsekretäranwärter – Diese Voraussetzungen musst Du erfüllen

Wie bereits oben gezeigt, müssen die Bewerber in der Stadtverwaltung einige Voraussetzungen erfüllen. Neben den passenden Schulnoten und der gesundheitlichen sowie persönlichen Eignung ist insbesondere das Ergebnis im Einstellungstest zum Stadtsekretäranwärter maßgeblich für Deine Einstellung!

Ich rate Dir in jedem Falle, Dich auf diesen Test ausreichend vorzubereiten. Ohne Vorbereitung hast Du keine Chance auf eine gute Platzziffer. Die Platzziffer sagt aus, wie Du im Vergleich zu den anderen Teilnehmern abgeschnitten hast.

Hier ein Beispiel. Du hast die Platzziffer 13 von 45. Dies bedeutet, dass 12 Bewerber ein besseres Testergebnis hatten als Du. Gleichzeitig hatten 32 Bewerber ein schlechteres Testergebnis als Du.

Mit der richtigen Vorbereitung stellt der Einstellungstest aber kein großes Problem dar. Wenn Du darin ein ordentliches Ergebnis erzielst, wirst Du zum Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center in einer Stadtverwaltung eingeladen. Wenn Du den Test abgelegt hast, dauert es einige Wochen, bis Deine Stadt auf Dich zukommt. Wenn sie von Dir überzeugt ist, wirst sie Dich zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Ich wünsche Dir nun schon einmal viel Erfolg für Deinen Test! Sollten noch Fragen offen bleiben, kannst Du mir gerne eine Nachricht hinterlassen!

Lucas

Print Friendly, PDF & Email

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.